Wie sollte ein Instagram Business-Profil aussehen?

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Instagram gehört seit 2012 zur Facebook Inc. und ist primär ein Netzwerk zum Teilen von Fotos, Stories, Videos und Beiträgen. Instagram weitet seine Funktionen immer weiter aus und sie werden stets erneuert. Im August des Jahres 2018 betrug die Zahl der aktiven Nutzer weltweit 1 Milliarde.

 

Fotos können mit unzähligen Instagram-eigenen Effekten bearbeitet werden, in der Story sowie im Feed. Markiert man diese mit Schlagworten (#Hashtags) , werden sie zu diesen Begriffen von Suchenden gefunden.
Diese Fotos, Beiträge oder Stories sind für die gesamte Öffentlichkeit zugänglich gemacht, oder falls Sie ihr Profil auf ‚privat‘ eingestellt haben, nur ihren Abonnenten.

Häufig wird Instagram dafür genutzt mit Freuden, der Familie oder Bekannten Bilder auszutauschen. So kann man nicht nur Beiträge posten, sondern sich auch gegenseitig öffentliche Beiträge anderer Instagram-Nutzer per DM (Direct message – persönliche Nachricht) zukommen lassen.

Stories sind für 24 Stunden einsehbar und verschwinden danach automatisch. Instagram entwickelte eine Funktion, um Stories länger sichtbarer auf dem Profil zu machen. Diese nennt man ‚Highlights‘ – man kann unzählige Highlights mit Unterkategorien erstellen, um Stories auf dem Profil zu zeigen und somit, so lange wie man möchte, auf dem Profil sichtbar zu machen.

Allerdings entdeckten bereits Tausende Unternehmen Instagram für sich, um Ihr Unternehmen auch dort zu platzieren und in Form eines visuellen Storytellings durch die eigene Produkt und Unternehmenswelt zu begleiten.
So ist Instagram schon lange nicht mehr nur für persönliche Blogs oder Influencer da, sondern auch zur Eigendarstellung und Rekrutierung neuer Kunden für Unternehmen. Zur Kundenpflege oder auch für Werbeanzeigen, zum Shoppen und Verkaufen von in Bildern angezeigten Produkten.

 

Wie sollte nun ein Instagram Business-Profil aussehen?

Instagram Nutzername / Profilname

Zunächst einmal sollte Ihr Instagram Nutzername auch dem von Ihrem Unternehmen gleichen. Der Nutzername ist der Name, mit dem man Sie auf Instagram suchen kann und Ihr Profilname, ist der darüber angezeigte Name,
der bei Bedarf auch vom Nutzernamen abweichen kann (in der Regel bei Business-Profilen identisch). Auch den Profilnamen kann man bei Instagram suchen.

Beispiel: Private Accounts könnten als Nutzername einen Künstlernamen tragen und als Profilnamen ihrem vollständigen Namen, oder umgekehrt.
Wenn der Name zu lang ist, so können Sie sich an unserem Beispiel richten.
Wir, die BPP Best Practice Promotion GmbH, haben zwei Teilbereiche:
Online-Marketing und Personalvermittlung.

Dementsprechend haben wir uns dazu entschieden, zwei Profile zu erstellen, die diese Teilbereiche besser für die jeweils unterschiedliche Zielgruppe beschreiben.
Da „BPP Best Practice Promotion GmbH” zu lang war und BPP ohnehin unsere Firmen-Abkürzung ist, nannten wir unsere beiden Profile folgendermaßen:

@bpp_onlinemarketing

@bpp_promotionagency

Bei uns ist also Nutzername zB. „bpp_onlinemarketing“ & „bpp_promotionagency“ und der Profilname bei beiden Accounts, da es eine Firma ist „BPP GmbH“.

 

‚Bio‘ Biografie/Beschreibung

Hier haben Sie die Möglichkeit, ihren Unternehmensnamen auszuschreiben.
Ebenfalls empfehlen wir hier, falls Sie einen Unternehmens-Slogan haben, diesen direkt als erstes in Ihrer Bio „Steckbrief“ zu schreiben.
Unser Firmen-Slogan lautet: „We create you.
Henkel zB. Hat Mehrere, Bspw.: „Henkel – Excellence is our passion”.

Zum Editieren der Bio klicken Sie auf Profil bearbeiten -> Steckbrief.
Wir haben außerdem noch unter unserem Slogan:
„Social Media & Online Marketing“ ergänzt, um unsere Tätigkeitsfelder anzugeben.

Sie können selbst entscheiden, was Sie noch gerne in Ihrem Steckbrief stehen hätten. Wir empfehlen es so kurz und professionell wie möglich zu halten,
damit neue User nicht zu ‚überwältigt‘ werden von Ihrem Steckbrief. Dennoch sollte die Bio vollständig sein.

Heben Sie sich außerdem weitere Infos für Stories, Highlights oder Beiträge auf.
So könnten Sie zB. „Exzellenz seit 25 Jaren … / Mit Leideschaft seit 1948“ etc. unter Ihrem Slogan schreiben – sofern dies nicht sogar schon ihr Slogan ist!

Da Sie ein Unternehmensprofil anlegen, können Sie direkt unter
Öffentliche Unternehmensinformationen -> Kategorie eine passende Kategorie auswählen, damit Neukunden oder interessierte User direkt auf einen Schlag alle zentralen Informationen über Sie sehen.
In unserem Fall haben wir „Marketingagentur“ ausgewählt.

An dieser Stelle können Sie ebenfalls unter Kontaktoptionen ihre E-Mail, Telefonnummer und ihre Firmenadresse angeben, um ihr Unternehmen mit allen wichtigen Kontaktdaten auf einen Blick darszustellen. Verlinken Sie ihre Website und geben Sie Ihrer Community die Möglichkeit auf Ihre offizielle Firmen-Homepage zu kommen, um mehr über sie zu erfahren.

Dies geht nur, wenn Sie ein öffentliches Profil haben – wenn Sie ein Unternehmensprofil anlegen, macht es wenig Sinn ein privates Profil anzulegen. Zumal dies nicht geht. Entweder sie haben ein privates Profil, stellen es für andere nicht öffentlich einsehbar ein, oder entscheiden sich für ein Business oder Creator Profil.

Alternativ bietet es sich auch an, neben Ihrem Unternehmensprofil ein zusätzliches privates Profil unter ihrem eigenen Namen anzulegen, um mit privaten Kontakten in Verbindung zu bleiben.
Ein privates Profil für ein Unternehmen erfüllt hier tatsächlich nicht den Zweck, sonst müssten alle Kunden oder Interessenten Sie erst „Anfragen“ um Ihnen zu folgen und Ihre Beiträge zu sehen, damit würden Sie schon Kunden verlieren.

Wieso sollten Sie ihnen folgen, wenn Sie nicht einmal ihren Content frei zugänglich machen?

Profilbild

Es liegt nahe, dass Sie Ihr Unternehmenslogo als Profilbild nutzen.
Achten Sie aber auch darauf, dass ihr Profilbild angepasst an das Instagram-Format (rund) in der richtigen Größe nehmen.
Klicken Sie hierzu auf Profil bearbeiten -> Profilbild ändern.
Sie können so in Ihrer Galerie Ihr Unternehmenslogo auswählen und sehen in einer Vorschau, wie das Bild aussehen würde.
Ist es verschoben oder verpixelt, müssen Sie es nicht speichern.
Ist es genau richtig, so drücken Sie auf -> Fertig oben rechts und ihr neues Profilbild wird gespeichert.

Facebook-Profil verknüpfen

Ebenfalls können Sie ihr Instagram-Profil mit Ihrem Facebook-Profil verknüpfen. Dies ermöglicht Ihnen Instagram-Beiträge direkt auf Facebook zu teilen oder verknüpfte Werbeanzeigen zu erstellen, Beiträge über Facebook für beide Kanäle vorauszuplanen.
Einstellungen -> Konto -> Verknüpfte Konten.
Auf Facebook tippen und die entsprechenden Login-Informationen für ihr Facebook-Unternehmensprofil ein und wählen die richtige „Seite“ aus, mit der sie sich verknüpfen wollen.

Danach sind die beiden Social-Media-Konten verknüpft.
Anschließend haben Sie die Möglichkeit, auf einen Schlag bei Instagram und Facebook Bilder/Beiträge zu teilen, sobald sie das „automatische Posten“ einstellen.

Eine Aufheben der Instagram und Facebook Verknüpfung funktioniert wie folgt:
Einstellungen -> Konto -> Verknüpfte Konten -> Facebook -> Unlink (Account) -> Verknüpfung aufheben

Unser Unternehmensprofil als Beispiel

@bpp_onlinemarketing

Nochmal alle wichtigen Funktionen, auf die Sie achten sollten, wenn Sie ihr Instagram Business-Profil erstellen, zusammengefasst:
– Profilbild
– Profilname
– Nutzername
– Profilbeschreibung
– Kategorie
– Standort (Firmenadresse)
– Platz für externen Link (Firmen-Homepage)
– Facebook verknüpfen (falls vorhanden und gewünscht)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wo bin ich?

Du bist im Agentur Blog der BPP Gmbh gelandet. Schön, das Du da bist! 

Wir sind Deutschlands innovativste Kommunikationsagentur für Digitalisierung, POS & Online Marketing.

» Unsere Leistungen
» Kontaktiere uns

BPP GmbH – We Create You

Follow Us

Wer schreibt hier?

Die letzten Beiträge