Was sind geeignete Fotos & Infos für eine Sedcard?

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Hier erfährst du: Wozu eine professionelle Sedcard gut ist, welche Art von Fotos du benötigst und welche Informationen auf einer Sedcard wirklich relevant sind!
Sedcard Fotos

Was sind geeignete Fotos & Infos für eine Sedcard?

 

Wofür benötige ich eine Sedcard?

Der erste Eindruck zählt und in der Branche der Personalwerbung (Promoter, Models und Hostessen) kann ein sympathisches Auftreten entscheidend sein, um einen Job zu bekommen. Umso wichtiger ist es, dass in deiner Bewerbung für einen Job deutlich wird, wie facettenreich du bist und welchen Typ du verkörperst. Am besten geht dies mit einer professionell erstellten Sedcard, in der die wichtigsten Informationen zu deiner Person und deine optische Vielseitigkeit erfasst sind.

Als professionelle Agentur zur Vermittlung von Promotern, Models und Hostessen wissen wir, dass der erste Eindruck bei einem Kunden auch der Wichtigste ist!

Mit deiner eigenen Sedcard kannst du dich ab sofort bereits bei deiner Bewerbung über die BPP Best Practice Promotion GmbH von Deiner besten Seite präsentieren.
Wir kreieren für Dich, als Teil der #BPPamily (als BPP Kartei Mitglied), eine ansehnliche Sedcard mit allen erforderlichen Informationen, sodass unsere Kunden, Auftraggeber, andere Agenturen und Fotografen auf einen Blick den besten Eindruck von Dir bekommen können.

Habe ich die richtigen Bilder?

Für eine Sedcard sind nicht zwingend professionelle Fotos nötig!
Wenn du beispielweise überwiegend als werbetreibender Promoter für Promotion-Aktionen tätig bist, achten Kunden vielmehr auf ein natürliches und authentisches Erscheinungsbild, sodass bereits Bilder aus dem täglichen Leben in einer schönen Anordnung genügen.
Bei Model-Sedcards hingegen, zählt die Qualität der Bilder, ebenso wie die Professionalität und Aktualität. Hier sollte deine Bildauswahl über authentische Freizeitbilder hinaus gehen. Grundsätzlich können wir aus allen Bildern eine Sedcard erstellen.

Primär geht es hier um eine visuell ansprechende Anordnung, bei der jede Art von Foto im Zusammenspiel eine andere Seite von dir zeigt und zu einem ausdrucksvollen Bewerbungsprofil führt.
Wenn du dir unsicher bist, ob deine Bilder für eine Sedcard geeignet sind, kannst du uns gern persönlich kontaktieren oder auch weiter unten unsere Ratschläge für geeignetes Bildmaterial ansehen.

 

Hier einmal drei GUTE Beispiele unserer „alten Sedcards“, sprich mit unserem alten BPP Best Practice Promotion GmbH Logo.
Modelsedcards:

 

 

Was ist auf einer Sedcard enthalten?

Empfehlung für Bilder

Wir empfehlen die Bereitstellung von mindestens 4-8 Fotos (je mehr Auswahl wir haben, desto besser!), auf denen du gut zu erkennen bist. Besonders wichtig ist dabei, dass du auf den Fotos gut erkennbar, authentisch und möglichst vielseitig bist.
Du solltest dich nicht selbst belügen: Nicht zu sehr dein eigenes Spiegelbild verzerren mit zum Beispiel Programmen wie FaceTune oder Photoshop (oder Ähnliches). Wir mögen Dich so wie du bist.
Wir lieben diverse Menschen! Und auch mal nicht 0815 😉

 

Zur Erläuterung:

Gut erkennbar bedeutet aber nicht, dass wir Akt oder Bikini Fotos benötigen. Gleichzeitig sind Fotos mit dicken Jacken oder mit einer Sonnenbrille jedoch auch nicht optimal geeignet. Freizeitbilder sind für Promoter aus Erfahrung völlig ausreichend. Die Fotos sollten eben Dich, genauso individuell und vielfältig Du auch bist, darstellen.
Für Model-Sedcards empfehlen wir hingegen eine Mischung aus Polaroids und professionellen Shooting Bildern in einer hohen Auflösung. Wenn du Fotos besitzt, die dich gut repräsentieren, diese jedoch zu dunkel sind oder aus denen man dich erst „rausschneiden“ muss, kannst du die Zusatzoptionen des Agenturchecks hinzubuchen. Wir optimieren dann die Belichtung und passen die Bildgröße oder den Bildausschnitt an.

 

Unsere 10 Foto-Empfehlungen in Kurzform:

1. 3-5 Fotos für Promoter, 5-10 für Models
2. Neutral, ohne dicke Jacke, oder große Sonnenbrillen
3. Portrait-Foto mit dabei: Gut zu erkennendes Gesicht!
4. Bikini-Bilder bei Models, aber kein Muss
5. Ohne Genussmittel (Tabak/Alkohol)
6. Gut belichtet in möglichst guter Qualität
7. Bleib echt!
8. Zeig dich individuell, facettenreich
9. Nicht zu viele Filter, so unbearbeitet wie möglich
10. Nicht zu viel verzerren (Photoshop, Facetune etc.)

 

Welche Informationen gehören auf eine Sedcard?

Unsere Sedcards enthalten klassisch alle Informationen, die wir aus Erfahrung für unsere Kunden und Auftraggeber als wichtig eingestuft haben.
Außerdem erstellen wir jede Sedcard 2-Sprachig, in Deutsch und Englisch, sodass internationale Größen unkompliziert erkennbar sind und keine zusätzliche Übersetzung benötigt wird.
Aus Datenschutzgründen kürzen wir den Nachnamen und eliminieren private Kontaktinformationen.

 

Hier nochmal zwei GUTE Beispiele „neuer Sedcards“, mit unserem neuen, aktuellen BPP Best Practice Promotion GmbH Logo.
Promoter-Sedcards:

 

 

Unsere 9 Empfehlungen für Sedcard-Inhalte:

1. Vorname + Anfangsbuchstabe des Nachnamens (oder die ersten 3 Buchstaben des Nachnamens, abgekürzt)
2. Einsatzgebiet/e, z.B. national, NRW, Berlin usw.
3. Körpergröße
4. Kleidergröße
5. Schuhgröße
6. Augenfarbe (seid bei Punkten 3-6 ehrlich!)
7. Beruflicher Status (Student, Model, Freelancer, Festangestellt o.Ä.)
8. Spracherfahrung (Muttersprache & Andere)
9. Geburtsdatum/Geburtsjahr

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wo bin ich?

Du bist im Agentur Blog der BPP Gmbh gelandet. Schön, das Du da bist! 

Wir sind Deutschlands innovativste Kommunikationsagentur für Digitalisierung, POS & Online Marketing.

» Unsere Leistungen
» Kontaktiere uns

BPP GmbH – We Create You

Follow Us

Wer schreibt hier?

Die letzten Beiträge

Sign up for our Newsletter

Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit